Ganztag ab 02.06.2020

Update 18.06.2020
im Ganztag werden die Abstandsregeln auch nach dem 22.6.2020 eingehalten.

Update 29.05.2020
Achtung: am 12.06.2020, dem beweglichen Ferientag, findet wie geplant keine Betreuung statt!
Die Hausaufgaben im Ganztag müssen leider wegen Personalnot  bis auf Weiteres zuhause angefertigt werden.

Neuigkeiten zum Ganztag ab dem 02.06. 2020 finden Sie hier:
ganztag-2/

Liebe Eltern, hier folgt die Auskunft des Schulträgers zur Wiederaufnahme des Ganztages:
Eine Inanspruchnahme ab Juni 2020 für alle im Pakt angemeldeten Kinder an jedem Wochentag ist ab 11:30 Uhr möglich. Das Ziel des Schulträgers ist es, wieder ein verlässliches Angebot an allen Wochentagen umzusetzen, denn die Familien brauchen wieder eine Planbarkeit – um vielleicht ein paar Stunden Homeoffice ohne Kinder oder sogar Arbeit außer Haus umzusetzen.
Wenn sich die Eltern trotz Vorhaltung des Angebotes gegen eine Nutzung des Angebotes entscheiden, können die entsprechend fälligen Gebühren leider nicht erlassen werden.
Kündigungen sind nach wie vor fristgerecht einzureichen, d.h. Sie können noch im Mai zum Ende des Schuljahres kündigen (Kündigungsfrist 2 Monate). Der Schulträger möchte außerdem darauf hinweisen, dass eine Neuanmeldung ebenso nur fristgerecht bis zum 01.06.2020 möglich ist.
Die bestehenden Fristen sind, wie in anderen Verträgen ebenso, dazu da das Angebot mit ausreichender Personalstruktur und inhaltlicher Planung vorzuhalten. Eine größere Flexibilität, würde eine nachhaltige Personal- und Fachplanung nicht mehr ermöglichen. Nach der Corona-Pandemie möchten alle Eltern das schulische Ganztagsangebot „Pakt für den Nachmittag“ ebenso nutzen, wie vor der Corona-Zeit. Dazu ist es notwendig bestehende Strukturen aufrecht zu erhalten.

Für die Verpflegungsgebühren ist im Betreuungsvertrag folgende Regelung festgehalten:

§5
Mittagessen und Kosten
(1) Es besteht die Möglichkeit, zwischen zwei Angeboten zu wählen.

  1. Mittagsverpflegung an 5 Tagen in der Woche: 54,90 € pro Monat
  2. Mittagsverpflegung an 3 Tagen in der Woche: 33,55 € pro Monat

Die Wahl erfolgt durch separate Erklärung, die Bestandteil des Vertrages ist.
(2) Die Kosten der Mittagsverpflegung fallen gesondert an. Sie werden pauschal berechnet.
Ein Wechsel der Angebotsformen ist grundsätzlich nur zu Beginn eines Schulhalbjahres möglich und muss 2 Monate im Voraus dem Landkreis als Schulträger in schriftlicher Form mitgeteilt werden.
Bei einer Nichtteilnahme am Mittagessen durch längere Fehlzeiten (ab einer Woche bei Krankheit oder durch eine Kur – hier kann auch eine Nichtteilnahme vor dem Corona-Hintergrund geltend gemacht werden) werden die Kosten nach Ablauf des Schulhalbjahres auf Antrag anteilig erstattet. Eine Erstattung für einzelne Tage erfolgt nicht.
Das Entgelt wird im Voraus zum 1. eines Monats fällig und per SEPA-Lastschriftmandat vom Landkreis in einer Summe mit dem Betreuungsentgelt eingezogen. Fällt der 1. eines Monats auf ein Wochenende bzw. einen Feiertag, wird am darauffolgenden Werktag eingezogen. Die Kosten für das Mittagessen sind pauschal berechnet und schließen die Ferien und sonstige Schließzeiten mit ein. Die Eltern erteilen dem Landkreis als Schulträger ein Lastschriftmandat, das als Anlage Bestandteil des Vertrages ist.